Der Herr der Ringe (Filmtrilogie)

Kult-Filme von A bis Z - Fantasiefilme

Die von Peter Jackson geschaffene Kinotrilogie Der Herr der Ringe nach dem gleichnamigen Werk von J. R. R. Tolkien besteht aus den folgenden Filmen:

  • Der Herr der Ringe: Die Gefährten (2001)
  • Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (2002)
  • Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (2003)

Drehbuch und Veränderungen zur Buchvorlage

Der Film folgt meist dem Buch, auch wenn er einige Kürzungen und Änderungen aufweist. So wird zum Beispiel die Elbe Arwen, die sich unsterblich in Aragorn verliebt hat, für den Elben Glorfindel eingesetzt, der sonst Frodo nach Bruchtal gebracht hätte, als dieser von dem Hexenkönig von Angmar verwundet worden war. Außerdem ist Arwen in vielen Szenen zu sehen, die in den Büchern nicht enthalten sind. Das macht es jedoch für diejenigen, die das Buch nicht gelesen haben, einfacher, diese verstehen, während Tolkien Arwen anfänglich keine große Beachtung schenkt und sie erst bei ihrer und Aragorns Hochzeit erscheinen lässt.

Erfolg

Veröffentlichung Film Einspielergebnis Einspielergebnis
(USA)
Einspielergebnis
(Außerhalb der USA)
2001 Der Herr der Ringe: Die Gefährten 871,4 Mio. US-$ 314,8 Mio. US-$ 556,6 Mio. US-$
2002 Der Herr der Ringe: Die zwei Türme 926,3 Mio. US-$ 341,8 Mio. US-$ 584,5 Mio. US-$
2003 Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs 1.118,9 Mio. US-$ 377,0 Mio. US-$ 741,9 Mio. US-$

Wenn man alle Einspielergebnisse plus Fanartikel zusammenzählt, dann ist Der Herr der Ringe die erfolgreichste Filmtrilogie der Welt. Außerdem wurde Der Herr der Ringe 30-mal für den Oscar nominiert sowie mit 17 Oscars ausgezeichnet.

Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs ist der zweiterfolgreichste Film der Welt.

Genreeinordung

Die Filme der Herr der Ringe- Trilogie sind aufgrund des Auftretens mystischer und magischer Kreaturen einerseits zum Genre der Fantasyfilme, und aufgrund ihrer umfangreichen Kampfszenen andererseits zum Genre der Actionfilme zu zählen.