Love Story

Kult-Filme von A bis Z - Liebesromanzen / Melodrama

Love Story ist ein Film-Melodrama aus dem Jahr 1970. Das Drehbuch schrieb Erich Segal, der Autor des gleichnamigen Bestsellers. Der Film erzählt die tragische Geschichte eines jungen Collegepaares und wurde zu einem der größten Filmerfolge der frühen 1970er Jahre. Weltweite Bekanntheit erlangte die Titelmelodie von Francis Lai. Regie führte Arthur Hiller.

Handlung

Die Studenten Oliver Barrett und Jenny Cavelleri lernen sich am College kennen, als Oliver in der Bibliothek, in der Jenny arbeitet, ein Buch ausleihen will. Er ist ein am College beliebter Eishockeyspieler und mittelmäßiger Student aus reichem konservativem Elternhaus, sie hingegen ist als Tochter mittelloser italienischer Einwanderer, intellektuell und musisch äußerst begabt. Das ungleiche Paar beginnt eine Beziehung und beschließt, allen Widerständen zum Trotz, zu heiraten. Oliver wendet sich deswegen von seiner Familie ab, welche die nicht standesgemäße Beziehung zu verhindern versucht. Sie heiraten per "self-made-wedding" und ziehen in ein kleines Appartement, da Oliver von seinem wohlhabenden Vater keine Unterstützung mehr erhält und beide sich mit Aushilfsjobs durchschlagen müssen. Oliver beendet sein Jura-Studium und beginnt eine Karriere als Anwalt. Finanziell inzwischen besser gestellt, geht Jenny zum Arzt, da sich ihr Kinderwunsch nicht erfüllt. Es stellt sich heraus, dass sie an Leukämie erkrankt ist. Oliver bittet seinen Vater um Geld, um Jenny die bestmögliche Therapie zu finanzieren, verschweigt aber aus Stolz den Grund seiner Bitte. Der Vater leiht ihm das Geld, da er glaubt, es sei für einen anderen Zweck. Dennoch stirbt Jenny in Olivers Armen.

Filmmusik

Beste Filmmusik 1970 (Oscarverleihung 1971):

  • Francis Lai, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart

Hintergrund

Das Drehbuch wurde von dem Literaturwissenschaftler Erich Segal geschrieben, dessen synthetischer Roman 1970 Bestseller wurde. Segal ist auch Autor des Drehbuches von Yellow Submarine. Love Story erreichte Kultstatus, da der Film genau das Lebensgefühl einer Generation traf. Einen erheblichen Anteil daran hatte die bewegende Filmmusik sowie zahlreiche hervorragend gelungene Aufnahmen des einsamen Paares in einer Winterlandschaft. Der Nachfolgefilm Olivers Story von 1978 konnte an den Erfolg des ersten Teils bei weitem nicht anknüpfen.

Kritiken

„Publikumswirksame, aber aufrichtige Umsetzung eines ernsten Themas.“

Heyne Filmlexikon, 1996

„Bestseller-Verfilmung, die eine Verbindung von Sentimentalität und wenig zimperlichen Dialogen praktiziert, dabei aber nicht über Oberflächlichkeiten hinauskommt. Einer der großen Kassenerfolge des Hollywoodkinos der frühen 70er Jahre.“

Lexikon des internationalen Films

„Der Schmachtfetzen nach dem Bestseller von Erich Segal mixt bewährte Klischees. Er war einer der größten Kinohits der 70er [...] und entfesselte bei Millionen Zuschauern Tränenströme.“

TV Spielfilm 

Trivia

  • Der Film gewann 1970 einen Oscar für die Filmmusik und war in sechs weiteren Kategorien (u. a. beste Hauptdarstellerin, bester Hauptdarsteller, beste Regie, bestes Drehbuch) nominiert.
  • Die Rolle des Oliver Barrett wurde auch Beau Bridges, Michael Douglas, Jon Voight, Peter Fonda, Michael Sarrazin und Michael York angeboten.